Eisenmangel Frau leidet an SymptomenEisenmangel Frau leidet an Symptomen

Symptome und Folge­erkrankungen von Eisen­mangel

Von Blässe bis Depression: So kann Eisenmangel Ihre Gesundheit beeinflussen

Eisenmangel kann zu einer Reihe von Symptomen führen, die sich negativ auf verschiedene Körpersysteme auswirken und das Wohlbefinden beeinträchtigen können.1 Leider werden die Symptome des Eisenmangels von den Betroffenen oft übersehen oder als etwas anderes fehlinterpretiert. Wird kein/keine Arzt/Ärztin konsultiert und der Eisenmangel über längere Zeit nicht behandelt, kann er zu schwerwiegenderen Folgeerkrankungen führen.

Stimmen wissenschaftlicher Expert:innen

Dr. Christian Ritelli: Welche Symptome erzeugt Eisenmangel?

Eisenmangel Dr. Ritelli, 6111 Volders
Dr. Christian Ritelli
Arzt für Kardiologie
„Anhaltende Müdigkeit, Erschöpfung, Kopfschmerzen, verminderte Leistungsfähigkeit und Konzentrationsstörungen sind typische Beschwerden, die bei einem Eisenmangel auftreten. Dazu kommen häufig eingerissene Mundwinkel, Haarausfall und blasse Haut. Eisenmangel bleibt oft lange Zeit unentdeckt, weil sich die Beschwerden schleichend entwickeln, führt aber sukzessive zu einer verminderten Lebensqualität. Personen, die über längere Zeit an den genannten Beschwerden leiden, sollten ihren Eisenhaushalt überprüfen lassen. Eisenmangel ist einfach behandelbar: Mit Tabletten, Kapseln oder Säften sowie mit Eiseninfusionen.“

Auf Eisenmangel spezialisierte Ärzt:innen in meiner Nähe

Alle Ärzt:Innen anzeigen

Die Anzeichen erkennen

Eisenmangel macht sich durch verschiedene Beschwerden bemerkbar, die sich schleichend entwickeln. Da diese Symptome auch Anzeichen anderer Erkrankungen sein können, können Sie sich nur durch einen Bluttest bei einem/einer Arzt/Ärztin Sicherheit über die Ursache verschaffen.

Zu den typischen Symptomen gehören:1 2

  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Antriebslosigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Brüchige Nägel
  • Mundwinkelrhagaden
  • Haarausfall
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Restless Legs Syndrom

Die gute Nachricht ist: Mit der richtigen Behandlung lassen sich die Symptome des Eisenmangels reduzieren oder ganz beseitigen – und somit auch die Lebensqualität verbessern!5 8

Informieren Sie daher Ihren/Ihre Arzt/Ärztin über mögliche Symptome. Anhand eines Bluttests lässt sich leicht feststellen, ob tatsächlich ein Eisenmangel vorliegt. Ihr/Ihre Arzt/Ärztin empfiehlt Ihnen dann die für Sie passende Therapie.

Symptome bei Eisenmangel

Eisenmangel Symptome

Dr. Christian Schuberth: Haarausfall

Folgeerkrankungen vermeiden

Es ist wichtig, einen Eisenmangel frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, um Folgeerkrankungen zu vermeiden.

So kann ein Mangel an Eisen etwa zu einer Anämie (Blutarmut) führen, die durch eine verringerte Anzahl roter Blutkörperchen im Körper verursacht wird.2

Auch das Fatigue Syndrom1 , auch als chronisches Erschöpfungssyndrom bezeichnet, ist eine mögliche Folgeerkrankung bei Eisenmangel. Es äußert sich durch anhaltende Müdigkeit und Erschöpfung, die trotz ausreichender Ruhephasen nicht abklingen.1

Zu den Folgeerscheinungen gehört zudem eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionen.2 3 Das liegt daran, dass unser Immunsystem auf eine ausreichende Versorgung mit Eisen angewiesen ist, um richtig funktionieren zu können.8

Psychisch kann sich Eisenmangel in Stimmungsschwankungen4 und Antriebslosigkeit zeigen.5 Eine Reihe von Studien hat gezeigt, dass Eisenmangel auch mit Depression und Angstzuständen in Verbindung stehen kann.6

Stimmen wissenschaftlicher Expert:innen

Dr. Christian Schuberth: Ausreichend Eisen, bessere Immunabwehr

Eisenmangel Dr. Schuberth, 1030 Wien
Dr. Christian Schuberth
Arzt für Allgemeinmedizin
„Eisen spielt für das Immunsystem eine wichtige Rolle. Ist der Körper nicht ausreichend mit Eisen versorgt, kann auch das Immunsystem nicht optimal arbeiten. Das kann sich negativ auf die Abwehr von Infektionen auswirken. Auch deshalb ist es wichtig, den Eisenspeicher im Blick zu behalten und einen Eisenmangel bei Bedarf behandeln zu lassen.“

Eisenmangel vorbeugen

Wenn Sie zu den Risikogruppen von Eisenmangel gehören oder wissen, dass Sie zu Eisenmangel neigen, sollten Sie regelmäßig Ihren Eisenstatus feststellen lassen. Denn grundsätzlich gilt: Je früher Eisenmangel diagnostiziert wird, desto besser können die Symptome behandelt werden, um Komplikationen und Folgeerkrankungen zu vermeiden.

Durch eine Ernährung mit eisenhaltigen Lebensmitteln können Sie zudem die Eisenversorgung Ihres Körpers aktiv unterstützen. Zu den Lebensmitteln mit hohem Eisengehalt gehören zum Beispiel Fleisch, Fisch oder Hülsenfürchte. Es empfiehlt sich zudem, Lebensmittel zu kombinieren, die reich an Eisen und Vitamin C sind. Denn Vitamin C fördert die Aufnahme von Eisen im Körper.7 Es gibt jedoch auch Fälle, in denen eine ausgewogene Ernährung nicht ausreicht, um den Körper mit genügend Eisen zu versorgen. In solchen Fällen ist es ratsam, einen/eine Arzt/Ärztin um Rat zu fragen.

Nächster Schritt: Vereinbaren Sie einen Termin bei einem/einer Eisenmangel-Spezialist:in

Eisen ist ein wichtiges Spurenelement für den menschlichen Körper. Es ist an der Blutbildung beteiligt und sorgt für die Aufrechterhaltung des Sauerstofftransports im Körper.5 8 Wenn Sie typische Eisenmangelsymptome bemerken, sollten Sie einen Termin bei einem/einer auf Eisenmangel spezialisierten Arzt/Ärztin vereinbaren und die Ursache abklären lassen. Eisenmangel ist einfach behandelbar.

Spezialisierte Ärzt:innen in:

Wien | Niederösterreich | Burgenland | Steiermark | Oberösterreich | Salzburg | Kärnten | Tirol | Vorarlberg

Eisenmangel Folgen Blutarmut Nächster Schritt

Auf Eisenmangel spezialisierte Ärzt:innen in meiner Nähe

Alle Ärzt:Innen anzeigen

Häufige Fragen unserer User:innen

Welche Auswirkungen hat Eisenmangel auf mich oder meinen Körper?

Die Auswirkungen des Eisenmangels machen sich schleichend bemerkbar und werden deswegen oft übersehen: Müdigkeit und Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche und Blässe sind häufig die ersten Anzeichen. Haarausfall (Alopezie)9 oder brüchige, stumpfe Haare können ebenfalls auf einen Eisenmangel hindeuten.2 Auch eine depressive Verstimmung, Schlafstörungen und Kopfschmerzen gehören zum Symptomspektrum.2 6 Werden diese Alarmzeichen ignoriert, kann es zu einer Blutarmut kommen, die in Atemnot und Störungen der Herzfunktion münden kann.1

Merke ich überhaupt selber, wenn ich zu wenig Eisen im Körper habe?

Die Anzeichen eines Eisenmangels sind sehr allgemein und fangen langsam an. Deswegen leiden viele Personen unter einem Eisenmangel, ohne es zu wissen. Ständige Müdigkeit, Konzentrations- oder Schlafstörungen, Gereiztheit und gedrückte Stimmungslage, aber auch körperliche Anzeichen wie Haarausfall oder brüchige Nägel gehören zu den Symptomen.2

Auf dieser Website finden Sie einen Eisenmangel-Test, der Ihnen abzuschätzen hilft, ob ein Eisenmangel vorliegen könnte. Die endgültige Diagnose muss durch eine Ärztin/einen Arzt gestellt werden.

Deuten Symptome wie Müdigkeit, Erschöpfung, Haarausfall usw. immer auf einen Eisenmangel hin?

Diese Symptome können viele verschiedene Ursachen haben. Neben dem Eisenmangel kommen unter anderem eine Schilddrüsenunterfunktion, Nährstoff-Mängel, aber auch körperliche oder psychische Überlastung in Frage. Ob dem Körper genug Eisen zur Verfügung steht, lässt sich mit einem Bluttest leicht feststellen.

Ich fühle mich immer müde, habe Haarausfall und bin blass. Mein Arzt sagt aber, ich sei gesund und auch meine Eisenspiegel wären in Ordnung. Was soll ich tun?

Diese Symptome können auch andere Ursachen haben. Eine genaue internistische Abklärung ist empfehlenswert. Manche Labors geben zu niedrige Grenzen für die Eisenwerte an. Auf die Diagnose und Therapie von Eisenmangel spezialisierte Ärzt:innen in Ihrer Nähe finden Sie auf dieser Website.

Wie kann ich Eisenmangel vorbeugen?

Ist der Eisenmangel erst einmal erkannt, kann er durch speziell geschulte Eisenspezialist:innen gut behandelt werden. Um ihn auch in Zukunft zu vermeiden, fußt die Vorbeugung auf drei Prinzipien: Bewusstseinsbildung, Kontrollierbarkeit und richtige Ernährung.